Yue Guang Bai (Moonlight White) von Tee Kontor Kiel – Verkostung

Ein wahrlich außergewöhnlicher Tee hat seinen Weg in meine Tasse gefunden. Heute nehmen wir uns den Yue Guang Bai vom Tee Kontor Kiel an! Yue Guang Bai heißt auf chinesiche so viel wie „Mondschein Weiß“, und der Tee ist bei vielen auch als Moonlight White Tea bekannt.

Es heißt, dieser Tee wird nur Nachts geerntet, wenn der Mond scheint. Nach dem Pflücken werden die Blätter in der Dunkelheit gewelkt. Da das Welken der Blätter Nachts wesentlich länger dauert als tagsüber in der Sonne, oxidieren die Teeblätter stärker als es bei anderen Weißtees üblich ist, wodurch die für diese Teesorte charakteristischen Dunklen Blätter entstehen. Manche behaupten auch, das es sich bei dem Moonlight White durch die starke Oxidation eher um einen schwarzen Tee als einen weißen Tee handelt. Die Grenzen sind hier auf jeden Fall fließend – der Yue Guang Bai ist wie ein weißer Tee verarbeitet und ist geschmacklich auch durchaus beim Weißtee anzusiedeln, doch mach er auch mal kleine Abstecher in die Gefilde eines Schwarztees.


 

MoonlightWhiteLeaf.jpg

Die Teeblätter sehen wirklich interessant aus! Schwarze, dunkle Blätter wechseln sich mit zarten, hellen Knospen ab. Ein weicher, süßer Duft liegt im Raum, welcher mich an dunkle Früchte und Steinobst erinnert. Und ein wenig an Heu.

Gepflückt und verarbeitet wurde der Tee in der südchinesischen Provinz Yunnan, dem Ursprungsort des Teeanbaus. Hier wächst der Tee an großen, alten Teebäumen, welche auch für den Herstellung von PuErh genutzt werden. Im Geschmack finde ich allerdings wenig von einem PuErh wieder.


 

MoonlightWhiteLiquor2.jpg

Der Geschmack lässt sich am besten mit zwei Adjektiven beschreiben: Gemütlich und gelassen. Der Tee fühlt sich an wie ein lauer Sommerabend – er ist wärmend, mit leichten Holznoten und einem süßen, fruchtigen Nachgeschmack, welcher mich in der Tat an hochwertige Schwarztees erinnert. Ich habe den Yue Guang Bai mit etwa 90°C heißem Wasser aufgegossen, konnte aber keinerlei Bitterkeit in dem Tee wiederfinden, der Tee verträgt also Problemlos heißere Wassertemperaturen.

MoonlightWhiteLeafWet.jpg

Dadurch, dass der Tee viele Blattknospen besitzt, lassen sich Problemlos viele Aufgüsse aus dem Tee bekommen, da die Knospen eine Weile brauchen sich zu öffnen und ihr volles Potential zu entfalten. In den späteren Aufgüssen kommt ein leicht nussiger Nachgeschmack hervor, welcher mich etwas an Darjeeling Second Flush erinnert.

Für mich fühlt sich der Tee an wie ein Hybrid zwischen weißem und schwarzem Tee. Die saftigen, frischen Blattknospen verleihen dem Tee viel Eleganz und Leichtigkeit, während die Blätter dem Tee eine sehr fruchtige und Süße Note geben. Eine erfrischende Abwechslung zu all den eher „grünen“ Weißtees, die ich sonst trinke.


Fazit

Abschließend kann ich sagen, das der Yue Guang Bai fantastischer Weißtee ist, welcher in puncto Komplexität und Charakter seines gleichen sucht. Er hat alles, was ich in einem guten weißten Tee suche und gibt mir durch seinen interessanten Geschmack darüber hinaus auch noch ein bisschen mehr. Falls ihr euch mal der Fragen „trinke ich heute weißen oder schwarzen Tee?“ stellen solltet, ist dieser Tee genau das richtige für euch! Hinzu kommt auch noch, das der Tee komplett ohne Pestizide und unter fairen Arbeitsbedingungen angebaut wurde – da macht das gemütliche Teeschlürfen gleich noch etwas mehr Spaß!

Liebe Grüße an dieser Stelle auch an das tolle Team vom Tee Kontor Kiel, welche so freundlich waren und mir für diese Verkostung den Tee zur verfügung gestellt haben. 🙂

get drunk – with (moonlight white) tea!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s